Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Submenu

Beispiele

Definiert ein Element des Startmenüs. Wird dieses Element gewählt, wird ein weiteres Auswahlmenü angezeigt. Sie können diesen Befehl nur innerhalb eines Menüblocks in Ihrer CONFIG.SYS-Datei eingesetzen.

Das Startmenü ist eine Liste von Auswahlmöglichkeiten, die eingeblendet wird, wenn Sie Ihren Computer starten. Ein Startmenü wird mit speziellen CONFIG.SYS-Befehlen definiert. Jedes Element eines solchen Menüs entspricht einer Zusammenstellung von CONFIG.SYS-Befehlen, die als "Konfigurationsblock" bezeichnet wird. Ein Startmenü ermöglicht es, einen Computer mit einer Vielzahl von Konfigurationen zu starten. Weitere Informationen darüber, wie Sie mehrere Konfigurationen definieren, finden Sie in Kapitel "Konfigurieren Ihres Systems" im MS-DOS-6-Benutzerhandbuch.

Syntax

SUBMENU=Blockname[,Menüeintrag]

Parameter

Blockname

Gibt den Namen des zugehörigen Menüblocks an. Dieser Menüblock muss an anderer Stelle der CONFIG.SYS-Datei definiert sein und kann Befehle enthalten, die das Menü definieren. Anders als der "Haupt"-Menüblock, der den Blocknamen [MENU] haben muss, können Sie dem Menüblock eines Untermenüs jeden beliebigen Namen geben. Kann MS-DOS keinen Block finden, der den angegebenen Namen hat, wird das Element nicht in das Startmenü aufgenommen. Ein Blockname kann bis zu 70 Zeichen lang sein und darf fast alle druckbaren Zeichen enthalten. Die folgenden Zeichen dürfen nicht in einem Blocknamen stehen: Leerzeichen, umgekehrte Schrägstriche (\) und Schrägstriche (/), Kommas, Semikolons (;), Gleichheitszeichen (=), eckige Klammern ([ und ]), sowie Umlaute (äA, üÜ, öÖ) und ?.

Menüeintrag

Gibt den Text an, den MS-DOS für dieses Menüelement anzeigen soll. Wenn Sie keinen Menütext angeben, zeigt MS-DOS den Blocknamen als Menüelement an. Ein Menüelement kann bis zu 70 Zeichen lang sein und darf alle verfügbaren Zeichen enthalten.

Verwandte Befehle

Der Befehl SUBMENU ist einer von sechs speziellen CONFIG.SYS- Befehlen, mit denen Startmenüs definiert werden können. Die anderen Befehle sind:

Der Befehl MenuItem zur Definition eines Menüeintrags.

Der Befehl MenuDefault zur Angabe des Standardmenüeintrags.

Der Befehl MenuColor zur Definition der Farbe des Menütextes sowie des Bildschirmhintergrunds.

Der Befehl Numlock, der den Status der NUMLOCK-Taste bestimmt, wenn ein Startmenü erscheint. (Obgleich NUMLOCK überall in der Datei CONFIG.SYS verwendet werden kann, ist sie besonders nützlich, wenn Sie ein Startmenü definieren.)

Der Befehl Include der den Inhalt eines Konfigurationsblocks in einen anderen aufnimmt. Dieser Befehl läßt sich nicht in einen Menüblock einbauen.

Einen Überblick der Schritte , die zur Definition mehrerer Konfigurationen erfordert sind, finden Sie unter Mehrfachkonfiguration.

Beispiele

In der folgenden CONFIG.SYS-Datei werden ein Hauptstartmenü und ein Untermenü definiert:

[menu]
menuitem Basiskonfiguration, nur die Basiskonfiguration
menuitem Kompl_Konfiguration,normale Konfiguration
submenu Netzmenü, normale Konfiguration mit Netzwerk

[Netzmenü]
menuitem lanman, Microsoft LAN Manager starten
menuitem vines, Banyan VINES starten

[Basiskonfiguration]
dos=high
device=c:\dos\himem

[Kompl_Konfiguration]
include=Basiskonfiguration
dos=umb
device=c:\dos\emm386 ram
device=c:\dosramdrive.sys 512

[lanman]
include=Kompl_Konfiguration
rem Befehle für den Microsoft LAN Manager müssten hier stehen.

[vines]
include=Kompl_Konfiguration
rem Befehle für Banyan VINES müssten hier stehen.

Diese CONFIG.SYS-Datei bietet eine aus vier Konfigurationen bestehende Auswahl: eine Basiskonfiguration (Basiskonfiguration), eine komplette Konfiguration (Kompl_Konfiguration) und zwei Netzwerkkonfigurationen. Die beiden Netzwerkkonfigurationen umfassen alle Befehle der kompletten Konfiguration; die Konfiguration lanman startet den Microsoft LAN Manager, und die Konfiguration vines startet das Netzwerkprogramm Banyan VINES. M-chte der Benutzer eine Netzwerkkonfiguration wählen, muss er aus dem Hauptmenü zunächst das 3. Element ("Normale Konfiguration mit Netzwerk") wählen. MS-DOS zeigt danach das für die Wahl des gewünschten Netzwerks vorgesehene Untermenü an.

Wenn MS-DOS startet, zeigt es das folgende Menü an:

MS-DOS Startmenü
================

1. Nur die Basiskonfiguration
2. Normale Konfiguration
3. Normale Konfiguration mit Netzwerk

Geben Sie Ihre Auswahl ein: 1

Wird der dritte Eintrag gewählt, zeigt MS-DOS statt des obigen das folgende Menü an:

MS-DOS Startmeü
================

1. Microsoft LAN Manager starten
2. Banyan VINES starten

Geben Sie Ihre Auswahl ein: 1