Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Setver

Anmerkungen  Beispiele

Stellt die MS-DOS-Versionsnummer ein, die MS-DOS an ein Programm oder einen Gerätetreiber meldet.

Diesen Befehl können Sie auch dazu einsetzen, sich die Versionstabelle anzeigen zu lassen oder diese zu ändern. Die Versionstabelle enthält die Namen von Programmen sowie die jeweiligen Nummern der MS-DOS-Versionen, für die diese Programme entwickelt wurden. Wenn Sie ein Programm einsetzen, das nicht für diese MS-DOS-Version aktualisiert ist, können Sie dessen Namen mit einem SETVER-Befehl zu der Versionstabelle hinzufügen.

Syntax

SETVER [Laufwerk:Pfad][Dateiname n.nn]
SETVER [Laufwerk:Pfad][Dateiname [/DELETE [/QUIET]]

Zur Anzeige der aktuellen Versionstabelle verwenden Sie folgende Syntax:

SETVER [Laufwerk:Pfad]

MS-DOS zeigt zwei Spalten an: In der linken Spalte werden die Namen der Programmdateien aufgelistet; in der rechten Spalte stehen die Nummern der MS-DOS-Versionen, für die diese Programme jeweils entwickelt wurden.

Parameter

[Laufwerk:Pfad]

Gibt die Pfadbeschreibung der Datei SETVER.EXE an.

Dateiname

Gibt den Namen der Programmdatei (Üblicherweise eine .EXE- oder .COM-Datei) an, den Sie zu der Versionstabelle hinzufügen möchten. Sie dürfen keine Platzhalter(* oder ?) verwenden.

n.nn

Gibt die MS-DOS-Version an (beispielsweise 3.3 oder 4.01), die MS-DOS 6.22 an das angegebene Programm meldet.

Optionen

/DELETE

Lscht den zu der angegebenen Programmdatei gehörenden Eintrag aus der Versionstabelle. Sie können diese Option auf /D kürzen.

/QUIET

Unterdrückt die Meldung, die üblicherweise angezeigt wird, wenn ein Eintrag aus der Versionstabelle gelöscht wird.

Verwandte Befehle

Informationen über das Laden der Versionstabelle in MS-DOS hinein finden Sie bei dem Befehl SETVER.EXE.

Anmerkungen
Die von SETVER angezeigte Bestätigung

Wenn Sie Änderungen an der Versionstabelle vornehmen und keine Fehler auftreten, zeigt MS-DOS die folgende Meldung an:

WARNUNG! - Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Software-Händler auf, und fragen Sie ihn, ob ein bestimmtes Programm unter MS-DOS 6.22 funktioniert. Es ist möglich, daá Microsoft nicht geprüft hat, ob das Programm fehlerfrei läuft, wenn Sie die dem Programm gemeldete Versionsnummer sowie die Versionstabelle mit SETVER ändern. Wenn Sie das Programm ausführen, nachdem Sie die Versionstabelle geändert haben, können Sie Daten verlieren oder beschädigen oder Systeminstabilitäten hervorrufen. Microsoft ist in diesem Fall nicht für Datenverluste oder -beschädigungen verantwortlich.

Versionstabelle erfolgreich aktualisiert

Der Versionswechsel wird beim nächsten Start des Systems wirksam.

Die Versionstabelle in den Arbeitsspeicher laden

Bevor Sie den Befehl SETVER einsetzen können, muss die Versionstabelle mit einem in Ihrer CONFIG.SYS-Datei stehenden Befehl Device in den Arbeitsspeicher geladen worden sein. Standardmäßig ändert das MS-DOS-Installations programm SETUP die Datei CONFIG.SYS derart, dass sichergestellt ist, dass die Versionstabelle bei jedem Neustart Ihres Systems in den Arbeitsspeicher geladen wird.

Einstellen der Versionsnummer eines Befehlsinterpreters

Mit dem Befehl SETVER können Sie die Versionsnummer eines Befehlsinterpreters einstellen. Wenn Sie für den zu MS-DOS 6.22 gehörenden Befehlsinterpreter (COMMAND.COM) eine Versionsnummer festlegen, kann dies allerdings zur Folge haben, dass Sie Ihr System nicht mehr starten können.

Einsetzen der Versionstabelle

Die überwiegende Zahl der Programme, die für eine frühere Version von MS-DOS geschrieben wurden, können auch unter MS-DOS 6.22 problemlos ausgeführt werden. Es gibt aber Fälle, in denen ein Programm nur dann korrekt ausgeführt wird, wenn sein Name in der Versionstabelle steht. Die Versionstabelle meldet dem Programm, daá es mit derjenigen MS-DOS-Version ausgeführt wird, für die es geschrieben wurde, obwohl es in Wirklichkeit unter MS-DOS 6.22 läuft. Da das Programm jetzt MS-DOS 6.22 als die von ihm benötigte frühere Version ansieht, wird es wahrscheinlich korrekt laufen. Der Einsatz von SETVER wird das Problem allerdings nicht lesen, wenn das Progra mm nicht kompatibel zu MS-DOS 6.22 ist.

Neustart nach einer Aktualisierung der Versionstabelle

Wenn Sie die Versionstabelle durch Hinzufügen oder Löschen von Einträgen aktualisiert haben, werden diese Änderungen erst wirksam, nachdem Sie Ihr System neu gestartet haben.

Aktualisieren bereits vorhandener Einträge

Wenn Sie einen Dateinamen angeben, der sich bereits in der Versionstabelle befindet, wird der vorhandene Eintrag durch den neuen Eintrag ersetzt.

Die Beendigungscodes von SETVER

In der folgenden Liste sind die möglichen Beendigungscodes gezeigt und kurz erläutert:

0 SETVER wurde erfolgreich ausgeführt.

1 Der Benutzer hat eine unzulässige Befehlsoption angegeben.

2 Der Benutzer hat einen unzulässigen Dateinamen angegeben.

3 Es ist nicht genügend Arbeitsspeicher verfügbar, um den Befehl auszuführen.

4 Der Benutzer hat die Versionsnummer in einem unzulässigen Format angegeben.

5 ETVER hat den angegebenen Eintrag nicht in der Tabelle gefunden.

6 SETVER hat die Datei SETVER.EXE nicht gefunden.

7 Der Benutzer hat ein falsches Laufwerk angegeben.

8 Der Benutzer hat in der Befehlszeile zu viele Parameter angegeben.

9 SETVER hat entdeckt, daá in der Befehlszeile zu wenige Parameter angegeben wurden.

10 SETVER hat beim Lesen der Datei SETVER.EXE einen Fehler entdeckt.

11 Die Datei SETVER.EXE ist unbrauchbar oder beschädigt.

12 Die angegebene SETVER.EXE-Datei unterstützt keine Versionstabelle.

13 Es ist nicht genügend Platz in der Versionstabelle, um einen neuen Eintrag aufzunehmen.

14 SETVER hat beim Schreiben in die Datei SETVER.EXE einen Fehler entdeckt.

Indem Sie innerhalb eines Stapelverarbeitungsprogramms in einer IF-Befehlszeile den Parameter ERRORLEVEL einsetzen, können Sie die von SETVER zurückgegebenen Beendigungscodes auswerten. Ein Beispiel für ein Stapelverarbeitungsprogramm, in dem Beendigungscodes ausgewertet werden, finden Sie bei dem Befehl If oder Choice.

Beispiele

Angenommen, Sie arbeiten mit einem Programm namens MEINPROG.EXE, das unter MS-DOS, Version 3.30, läuft. Um MEINPROG.EXE ausführen zu können, müssen Sie zunächst mit dem Befehl SETVER einen Eintrag in die Versionstabelle einfügen, der MEINPROG.EXE dazu veranlasst, MS-DOS 6.22 als Version 3.30 anzusehen:

setver meinprog.exe 3.30

Um den Eintrag MEINPROG.EXE aus der Versionstabelle zu löschen (ohne dass die Datei MEINPROG.EXE anderweitig betroffen ist), geben Sie den folgenden Befehl ein:

setver meinprog.exe /delete

Um den Inhalt der auf dem Laufwerk C: befindlichen Versionstabelle aufzulisten, geben Sie den folgenden Befehl ein:

setver c: