Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Mirror

Anmerkungen  Beispiele

Startet das Programm Mirror, das Informationen über einen oder mehrere Datenträger (Disketten und Festplatten) aufzeichnet. Die Befehle Unformat oder Undelete können anhand dieser Informationen eine neuformatierte Diskette oder gelöschte Dateien wieder herstellen.

Syntax

mirror [Laufwerk:[...]] [/1] [/tLaufwerk[-Einträge][...]]

mirror [/u]

mirror [/partn]

Um Informationen über einen Datenträger im aktuellen Laufwerk zu speichern, verwenden Sie folgende Syntax:

mirror

Parameter

Laufwerk:

Bezeichnet das Laufwerk, das den Datenträger enthält, für den Mirror Informationen aufzeichnen soll. Diese Informationen werden vom Befehl unformat verwendet, um einen Datenträger wiederherzustellen.

Optionen

/1

Behält nur die neuesten Informationen über den Datenträger bei. Wenn Sie diese Option nicht angeben, erstellt Mirror vor dem Aufzeichnen der aktuellen Informationen eine Sicherungskopie der bestehenden Datenträgerinformationsdatei.

/tLaufwerk[-Einträge]

Lädt ein speicherresidentes Programm, das Informationen über gelöschte Dateien aufzeichnet, die vom Befehl undelete verwendet werden, um gelöschte Dateien wiederherzustellen. Der erforderliche Parameter Laufwerk bezeichnet den Buchstaben des Laufwerkes, das den Datenträger enthält, für den Mirror Informationen über gelöschte Dateien aufzeichnen soll. Der wahlfreie Parameter Einträge, der ein Wert zwischen l und 999 sein muß, gibt die Anzahl der maximal erlaubten Einträge in der Löschverfolgungsdatei (PCTRACKR.DEL) an. Der Standardwert für Einträge hängt von der Art des zu verfolgenden Datenträgers ab.

Die folgende Tabelle listet die verschiedenen Datenträgergrößen, die jeweiligen Standardwerte für Einträge und die entsprechenden Dateigrößen auf:

Größe des Datenträgers Anzahl der Einträge Dateigröße
360 KB 25 5 KB
720 KB 50 9 KB
1,2 MB 75 14 KB
1,44 MB 75 14 KB
20 MB 101 18 KB
32 MB 202 36 KB
>32 MB 303 55 KB
Vorsicht

Falls ein Parameter ein Laufwerk angibt, das mit dem Befehl join. subst oder assign umgeleitet wurde oder ein Netzwerklaufwerk ist, kann mirror nicht ausgeführt werden und gibt die Fehlermeldung aus: "Unzulässige(r) Parameter angegeben."

/u

Entfernt das Löschverfolgungsprogramm wieder aus dem Speicher und deaktiviert damit die Funktion zum Aufzeichnen von Informationen über gelöschte Dateien. Das Programm kann nicht entfernt werden, wenn Sie nach dem Löschverfolgungsprogramm weitere speicherresidente Programme geladen hatten.

/partn

Speichert Informationen über die Partitionierung einer Festplatte. Diese Option bewirkt die Speicherung der Informationen in einer Datei auf einer Diskette. Der Befehl unformat kann anhand dieser Informationen die Partitionen einer Festplatte wiederherstellen.

Verwandte Befehle

Weitere Informationen über das Wiederherstellen gelöschter Dateien finden Sie in der Erklärung zum Befehl Undelete.

Informationen über das Wiederherstellen von versehentlich formatierten Datenträgern finden Sie in der Erklärung zum Befehl Unformat.

Anmerkungen
Speichern von Systeminformationen

Das Programm Mirror speichert eine Kopie der Dateizuordnungstabelle und des Stammverzeichnisses des Datenträgers im angegebenen Laufwerk. Der Befehl unformat verwendet diese Informationen, um einen Datenträger, der versehentlich formatiert worden ist, wiederherzustellen, oder urm Dateien und Unterverzeichnisse im Stammverzeichnis des Datenträgers wiederherzustellen.

Da unformat die Systembereiche des Datenträgers wieder auf den Stand bringt, den sie bei der letzten Verwendung von Mirror hatten, empfiehlt es sich, diese Informationen für jedes Pestplattenlaufwerk Ihres Systems häufig zu speichern. Um sicherzustellen, daß die Informationen automatisch bei jedem Einschalten des Systems gespeichert werden, sollten Sie einen mirror-Befehl in Ihre AUTOEXEC.BAT-Datei aufnehmen.

Entfernen des Löschverfolgungsprogramms aus dem Arbeitsspeicher

Wenn Sie das Löschverfolgungsprogramm aus dem Arbeitsspeicher entfemen wollen, entfernen Sie zuerst alle speicherresidenten Programme, die Sie nach dem Löschverfolgungsprogramm gestartet haben. Anschließend verwenden Sie den Befehl mirror mit der Option /u. Da dies die Löschverfolgung beendet, können Dateien, die Sie nach dem Entfemen des Löschverfolgungsprogramms löschen, nur anhand der Informationen im Verzeichnis wiederhergestellt werden.

Speichern von Informationen über Festplattenpartitionen

Jede formatierte Festplatte hat mindestens eine Partition. Um ein Festplattenlaufwerk zu identifizieren, verwendet MS-DOS die in einer speziellen Partitionstabelle abgelegten Informationen. Wenn diese Tabelle beschädigt ist, kann MS-DOS die jeweilige Festplatte nicht finden.

Sie können die Partitionstabelleninformationen einer Festplatte unter Verwendung von mirror mit der Option /partn speichern. Diese Option erstellt eine Datei mit dem Namen PARTNSAV.FIL, die der Befehl unformat zum Wiederherstellen der Partitionstabelle verwendet. Da MS-DOS nicht auf die Festplatte zugreifen kann, wenn die Partitionstabelle beschädigt ist, sollte sich diese Datei nicht auf der Festplatte selbst befinden, sondern auf einer Diskette (die Sie sicher aufbewahren sollten) oder auf einer anderen Festplatte (wie beispielsweise einem Netzwerk-Server) abgelegt werden.

Beispiele

Um eine Sicherungskopie der Dateizuordnungstabelle und des Stammverzeichnisses des Laufwerkes C zu erstellen und die Löschverfolgung für die Laufwerke A und C zu aktivieren, geben Sie folgenden Befehl ein:

mirror C: /ta /tc

Angenommen, Sie möchten eine Sicherungskopie der Dateizuordnungstabelle und des Stammverzeichnisses des Datenträgers im aktuellen Laufwerk speichern und zudem die Löschverfolgung für Laufwerk C installieren. Um dies durchzuführen und gleichzeitig die Höchstanzahl der zu verfolgenden Löschvorgänge auf 500 festzulegen, geben Sie den nachfolgenden Befehl ein. (Beachten Sie, daß Mirror die Informationen über den Datenträger im aktuellen Laufwerk speichert, da der Parameter Laufwerk nicht angegeben ist.)

mirror /tc-500

Um eine Sicherungskopie der Partitionstabelle für Ihr Festplattenlaufwerk zu erstellen. geben Sie den folgenden Befehl ein:

mirror /partn

Das Programm Mirror zeigt jetzt die folgenden Informationen an:

Die FesLplattLen-PartitronsTabelle wird gespeichert.

Die Partitionsinformatronen für ihre Festplatte(n) sind gelesen worden. Jetzt wird die Datei PARTNSAV.FIL auf eine Diskette geschrieben. Legen Sie bitte eine formatierte Diskette ein und geben Sie die Laufwerksbezeichnug ein.

Laufwerk:A

Standardmäßig wird das Laufwerk A verwendet. Wenn Sie ein anderes Laufwerk verwenden möchten, geben Sie die Bezeichnung für das Laufwerk ein (achten Sie darauf, dass es sich bei dem Buchstaben nicht um die Bezeichnung einer Partition auf der Festplatte handelt), legen Sie eine formatierte Diskette in das Laufwerk ein (sofern erforderlich), und drücken Sie dann die EINGABETASTE.