Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Unformat

Anmerkungen  Beispiele

Stellt einen Datenträger wieder her, der mit dem Befehl FORMAT gelöscht wurde.

UNFORMAT kann nur lokale Festplatten- und Diskettenlaufwerke wiederherstellen. Für Netzlaufwerke kann UNFORMAT nicht eingesetzt werden. Der Befehl UNFORMAT kann auch dazu eingesetzt werden, eine beschädigte Partitionstabelle eines Festplattenlaufwerks wiederherzustellen.

Syntax

UNFORMAT Laufwerk: [/L] [/TEST] [/P]

Parameter

Laufwerk:

Gibt das Laufwerk an, in dem sich der Datenträger befindet, auf dem Sie Dateien wiederherstellen möchten.

Optionen

/L

Listet alle von UNFORMAT gefundenen Dateien und Unterverzeichnisse auf. Wenn Sie diese Option nicht angeben, listet UNFORMAT nur solche Unterverzeichnisse auf, die fragmentiert sind. Durch Drücken von STRG+S können Sie dafür sorgen, dass die über den Bildschirm rollende Liste angehalten wird; um die Anzeige der Liste fortzusetzen, drücken Sie eine beliebige Taste.

/TEST

Zeigt, wie UNFORMAT die auf dem Datenträger befindlichen Informationen wiederherstellen würde, ohne dass die Formatierung des Datenträgers tatsächlich rückgängig gemacht wird.

/P

Sendet die ausgegebenen Meldungen an den Drucker, der an LPT1 angeschlossen ist.

Verwandter Befehl

Informationen darüber, wie Datenträger formatiert werden, finden Sie bei dem Befehl Format.

Anmerkungen

Einschränkungen für den Befehl UNFORMAT

Wurde der Befehl FORMAT zusammen mit der Option /U angegeben, kann UNFORMAT den jeweiligen Datenträger nicht wieder in seinen vorherigen Zustand versetzen.

Die Formatierung eines Datenträgers rückgängig machen

Um einen Datenträger wiederherzustellen, wertet UNFORMAT Informationen aus, die sich in dem Stammverzeichnis und in der Dateizuordnungstabelle (FAT) des Datenträgers befinden.

Während UNFORMAT einen Datenträger wiederherstellt, zeigt es an, wie viele Unterverzeichnisse es gefunden hat. Wenn Sie die Option /L angegeben haben, zeigt es außerdem alle Dateien aller Unterverzeichnisse an.

Entdeckt UNFORMAT eine Datei, die offensichtlich fragmentiert ist (das heißt an unterschiedlichen Stellen des Datenträgers gespeichert ist), kann es diese Datei nicht wiederherstellen, da UNFORMAT die restlichen Teile der Datei nicht finden kann. In einem solchen Fall fordert der Befehl UNFORMAT Sie auf, anzugeben, ob er die Datei kürzen (das heißt, er stellt nur den ersten von ihm gefundenen Teil der Datei wieder her) oder ganz löschen soll.

Wenn UNFORMAT Sie bezüglich einer Datei nicht zu irgendeiner Angabe auffordert, ist diese Datei höchstwahrscheinlich intakt. Unter bestimmten Umständen kann es jedoch vorkommen, dass UNFORMAT nicht erkennt, dass eine Datei fragmentiert ist, obwohl es nur einen Abschnitt der Datei gefunden hat. Passiert dies bei einer Programmdatei, wird das Programm nicht korrekt laufen. Passiert dies bei einer Datendatei, gehen Informationen verloren, so dass das Programm, das die Datendatei erzeugt hat, diese eventuell nicht lesen kann. In solchen Fällen bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Dateien mit Hilfe Ihrer ursprünglichen Disketten oder Sicherungsdateien wiederherzustellen.

Die Größe der Sektoren einer Festplatte:

Die Sektoren einer Festplatte müssen 512, 1024 oder 2048 Byte umfassen.

Beispiele

Um festzustellen, ob UNFORMAT den Inhalt der in das Laufwerk A: eingelegten formatierten Diskette wiederherstellen kann, geben Sie folgenden Befehl ein:

unformat a: /test

Um den Inhalt der in das Laufwerk A: eingelegten Diskette wiederherzustellen und dabei alle Dateien und Unterverzeichnisse aufgelistet zu bekommen, geben Sie folgenden Befehl ein:

unformat a: /l