Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Append

Anmerkungen  Beispiele

Ermöglicht Programmen, Datendateien in den angegebenen Verzeichnissen zu öffnen, als ob diese Dateien im aktuellen Verzeichnis wären. Verwenden Sie diesen Befehl nicht, wenn Sie in Windows arbeiten.

Die angegebenen Verzeichnisse werden hinzugefügte Verzeichnisse genannt, da sie beim Öffnen von Datendateien so gefunden werden können, als ob sie zum aktuellen Verzeichnis hinzugefügt wären.

Syntax

APPEND [[Laufwerk:]Pfad[;...]] [/X[:ON|:OFF]][/PATH:ON|/PATH:OFF] [/E]

APPEND

Um die bestehende Liste der hinzugefügten Verzeichnisse zu löschen, verwenden Sie folgende Syntax:

APPEND ;

Parameter

[Laufwerk:]Pfad

Bezeichnet das Laufwerk (falls vom aktuellen Laufwerk verschieden) und Verzeichnis, das Sie an das aktuelle Verzeichnis hinzufügen möchten. Sie können mehrere Einträge für [Laufwerk:]Pfad verwenden, wobei Sie die Einträge mit Semikola voneinander trennen.

;

Wird der Befehl ohne Parameter verwendet (APPEND ;), wird die Liste der hinzugefügten Verzeichnisse gelöscht.

Optionen

/X[:ON|:OFF]

Gibt an, ob MS-DOS hinzugefügte Verzeichnisse beim Ausführen von Programmen durchsuchen (/X:ON) soll oder nicht (/X:OFF). Sie können /X:ON mit /X abkürzen. Wenn Sie X:ON angeben möchten, müssen Sie dies tun, wenn Sie APPEND zum ersten Mal nach dem Starten Ihres Systems verwenden. Danach können Sie zwischen X:ON und X:OFF umschalten. Der Standardwert ist /X:OFF.

/PATH:ON|/PATH:OFF

Gibt an, ob ein Programm hinzugefügte Verzeichnisse nach einer Datendatei durchsuchen soll, wenn im Namen der Datei, nach der das Programm sucht, bereits ein Pfad enthalten ist. Die Standardeinstellung ist /PATH:ON.

/E

Weist die Liste der hinzugefügten Verzeichnisse einer Umgebungsvariablen namens APPEND zu. Diese Option kann nur verwendet werden, wenn Sie APPEND zum ersten Mal nach dem Starten Ihres System verwenden. Wenn Sie /E verwenden, können Sie mit dem Befehl SET eine Liste der hinzugefügten Verzeichnisse anzeigen. Informationen über Umgebungsvariablen finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Set.

Vorsicht

Verwenden Sie APPEND nicht unter Microsoft Windows oder mit dem Windows Setup-Programm.

Zugehöriger Befehl

Wie Sie einen Suchpfad für ausführbare Dateien setzen, finden Sie bei der Beschreibung des Befehls Path.

Anmerkungen

Mehrmaliges Verwenden von APPEND

Sie können nach dem Starten Ihres Systems APPEND so oft verwenden, wie Sie möchten. Beachten Sie jedoch folgendes:

Die Option /E ist nur gültig, wenn Sie APPEND das erste Mal nach dem Starten Ihres Systems verwenden.

Beim zweiten und weiteren Aufrufen von APPEND müssen Sie die Dateinamenerweiterung .EXE weglassen. Wenn Sie versuchen, APPEND durch Eingeben von APPEND.EXE auszuführen, kann es nur einmal geladen werden.

Speichern der Liste hinzugefügter Verzeichnisse in der Umgebung.

Sie können APPEND mit der Option /E verwenden, um die Liste der hinzugefügten Verzeichnisse einer Umgebungsvariablen namens APPEND zuzuweisen. Verwenden Sie dazu APPEND beim ersten Mal nur mit der Option /E. Verwenden Sie anschließend APPEND erneut, wobei Sie diesmal die Verzeichnisse, die Sie hinzufügen möchten, aufnehmen. Sie können /E und [Laufwerk:]Pfad nicht in derselben Befehlszeile verwenden.

Angeben mehrerer hinzugefügter Verzeichnisse

Um mehr als ein Verzeichnis hinzuzufügen, trennen Sie die verschiedenen Einträge durch Semikola voneinander. Wenn Sie den Befehl APPEND erneut mit den Parametern [Laufwerk:]Pfad verwenden, ersetzen die angegebenen Verzeichnisse alle Verzeichnisse, die in einem frühreren APPEND-Befehl angegeben wurden.

Angehängte Verzeichnisse und der Befehl DIR

Wenn Sie den DIR-Befehl angeben, schließt die Verzeichnisauflistung nicht die Dateinamen von angehängten Verzeichnissen ein.

Konflikte zwischen Dateinamen

Besitzt eine Datei in einem hinzugefügten Verzeichnis denselben Namen wie eine Datei im aktuellen Verzeichnis, öffnen Programme die Datei im aktuellen Verzeichnis.

Verwenden von APPEND mit Programmen, die neue Dateien erstellen

Wenn ein Programm eine Datei in einem hinzugefügten Verzeichnis öffnet, kann diese Datei gefunden werden, als ob sie im aktuellen Verzeichnis wäre. Wenn das Programm die Datei dann speichert, indem es eine neue Datei desselben Namens erstellt, wird die neue Datei im aktuellen Verzeichnis (nicht im hinzugefügten Verzeichnis) erstellt. APPEND wird daher am besten für Datendateien eingesetzt, die nicht geändert werden oder die geändert werden, ohne daß neue Kopien der Dateien erstellt werden. Datenbank-Programme ändern hufig Datendateien, ohne neue Kopien der Dateien zu erstellen. Text-Editoren und Textverarbeitungsprogramme speichern geänderte Datendateien jedoch meistens, indem sie neue Kopien erstellen. Um Verwechslungen zu vermeiden, verwenden Sie APPEND nicht in Verbindung mit solchen Programmen.

Verwenden der Option /X:ON und des Befehls PATH

Wenn /X:ON angegeben ist, können Sie ein Programm ausführen, das sich in einem hinzugefügten Verzeichnis befindet, indem Sie den Programmnamen an der Eingabeaufforderung eingeben. Normalerweise verwenden Sie den Befehl PATH, um Verzeichnisse anzugeben, die Programme enthalten. Wenn sich Ihr Programm jedoch in einem hinzugefügten Verzeichnis befindet, benötigen Sie den Befehl PATH nicht, um dieses Verzeichnis anzugeben. MS-DOS findet ein Programm in einem hinzugefügten Verzeichnis, indem es die normale Suchreihenfolge durchläuft; d.h. es sucht zunächst im aktuellen Verzeichnis, dann in den hinzugefügten Verzeichnissen und anschlieáend im Suchpfad.

MS-DOS-Funktionen, die stets hinzugefügte Verzeichnisse verwenden

Auch ohne Angabe der Option /X:ON werden hinzugefügte Verzeichnisse verwendet, wenn Programme die folgenden Interrupt 21h-Funktionen aufrufen:

Datei öffnen (0Fh)
Dateinummer öffnen (3Dh)
Dateigröße lesen (23h)

Wenn /X:ON angegeben ist, werden angehängte Verzeichnisse verwendet, wenn Programme eine der Interrupt 21h-Funktionen aus obenstehender Liste oder aus der nachfolgenden Liste aufrufen:

Ersten Eintrag finden (11h)
Erste Datei finden (4Eh)
Programm ausführen (EXEC) (4Bh)

Verwenden von APPEND in Verbindung mit Netzlaufwerken

Sie können den Befehl APPEND verwenden, um Verzeichnisse hinzuzufügen, die sich auf Netzlaufwerken befinden.

Beispiele

Um es Programmen zu ermöglichen, Datendateien im Verzeichnis BRIEFE auf dem Datenträger in Laufwerk B: und im Verzeichnis BERICHTE auf dem Datenträger in Laufwerk A: so zu öffnen, als ob sich die Dateien im aktuellen Verzeichnis befänden, geben Sie folgenden Befehl ein:

append b:\briefe;a:\berichte

Um dieselben Verzeichnisse anzuhängen und eine Kopie der Liste der angehängten Verzeichnisse in der MS-DOS-Umgebung zu speichern, geben Sie folgenden Befehl ein:

append /e
append b:\briefe;a:\berichte

Dies müssen die ersten APPEND-Befehle sein, die Sie nach dem Starten Ihres Computers verwenden.