Bitte aktiviere JavaScript!
Funktion 5Ah Temporäre Datei erzeugen
Vor dem Funktionsaufruf:
AX(AH) 5Ah
CX(CH) 00h
CX(CL) Attibute-Byte
DX Offset des Zeigers, der den Pfadnamen angibt, gefolgt von einem \, gefolgt von 14 Null-Bytes.
DS Segment des Zeigers, der den Pfadnamen angibt, gefolgt von einem \, gefolgt von 14 Null-Bytes.
Pfadname Pfadname

Nach dem Funktionsaufruf:
AX Fehler-Code (wenn das Carry-Flag gesetzt ist)
Flags Das Carry-Flag ist gesetzt, wenn ein Fehler auftritt.
Pfadname Pfadname + Dateiname

Erst ab DOS 3.0 verfügbar.
Erfordert Zugriffsvorschriften im Netztwerk (Erzeugen).

Mit Hilfe dieser Funktion kann eine Datei erstellt werden, die während des Ablaufs eines Programms Daten zwischenspeichert, nach Ausführung des Programms aber wieder gelöscht wird. Aus diesem Grund braucht sich das aufrufende Programm nicht um den Namen der Datei zu kümmern, da das DOS ihn auswählt, es muss lediglich das Verzeichnis angeben, in dem die temporäre Datei erstellt werden soll. Der spätere Zugriff auf die Datei erfolgt dann über das ihr zugeordnete Handle, so dass der Dateiname keine Rolle spielt. Da ein Programm mit Hilfe dieser Funktion mehrere Dateien gleichzeitig öffnen kann, bildet DOS den Dateinamen aus dem aktuellen Datum und der aktuellen Uhrzeit. Das die Funktion gleichzeitig nicht zweimal aufgerufen werden kann, erreicht man dadurch, dass jede temporäre Datei einen speziellen Namen trägt.