Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Stacks

Anmerkungen  Beispiele

Unterstützt den dynamischen Einsatz von Datenstapeln, um Hardware-Interrupts zu verarbeiten. Sie können diesen Befehl nur in Ihrer CONFIG.SYS-Datei verwenden.

Syntax

STACKS=n,s

Parameter

n

Gibt die Anzahl der Stapelspeicher an. Für n sind folgende Werte zulässig: 0 und alle Zahlen im Bereich von 8 bis 64.

s

Gibt an, wie groß jeder Stapelspeicher sein soll (in Byte). Für s sind folgende Werte zulässig: 0 und Zahlen im Bereich von 32 bis 512.

Anmerkungen
Voreinstellungen

Die Voreinstellungen für den Befehl STACKS lauten wie folgt:

Computer Stapelspeicher
IBM PC, IBM PC/XT, IBM PC-Portable 0,0
Andere Computer 9,128
Sonderfälle für die Zuordnung von Stapelspeicher

Wenn MS-DOS einen Hardware-Interrupt empfängt, ordnet es einen der n Stapelspeicher zu. Wenn Sie für die beiden Parameter n und s jeweils den Wert 0 angeben, ordnet MS-DOS keinen Stapelspeicher zu. Sind beide Parameter mit 0 belegt, muss jedes laufende Programm über genügend Stapelspeicherplatz verfügen, um die Treiber für die Hardware-Interrupts des Computers aufnehmen zu können. Viele Computer arbeiten korrekt, wenn die Parameter n und s mit 0 belegt sind, wobei sogar Speicherplatz gespart wird, den Programme nutzen können. Sollte Ihr Computer jedoch nicht mehr stabil arbeiten, wenn Sie diese Parameter mit 0 belegen, sollten Sie wieder die Voreinstellungen verwenden.

Die zu STACKS gehörenden Werte vergrößern

Sind die STACKS-Werte ungleich 0,0, und Sie erhalten eine der Fehlermeldungen "Überlauf des internen Speichers" oder "Exception error 12", sollten Sie die Anzahl oder den Umfang der Stapelspeicher vergrößern.

Beispiele

Um für die Verarbeitung von Hardware-Interrupts 8 Stapelspeicher zu reservieren, die jeweils 512 Byte groß sind, fügen Sie den folgenden Befehl in Ihre CONFIG.SYS-Datei ein:

stacks=8,512