Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Call

Anmerkungen  Beispiele

Ruft ein Stapelverarbeitungsprogramm aus einem anderen heraus auf, ohne das aufrufende Stapelverarbeitungsprogramm zu beenden.

Syntax

CALL [Laufwerk:][Pfad]Dateiname [Stapelverarbeitungsparameter]

Parameter

[Laufwerk:][Pfad]Dateiname

Bezeichnet Position und Name des Stapelverarbeitungsprogramms, das Sie aufrufen wollen. Dateiname muss die Erweiterung .BAT haben.

Stapelverarbeitungsparameter

Bezeichnet beliebige Befehlszeileninformationen, die das Stapelverarbeitungsprogramm benötigt.

Anmerkungen
Verwenden von Stapelverarbeitungsparametern

Stapelverarbeitungsparameter können beliebige Informationen enthalten, die Sie einem Stapelverarbeitungsprogramm übergeben können. Dazu zählen Optionen, Dateinamen, die ersetzbaren Parameter %1 bis %9 sowie Umgebungsvariablen, wie z.B. %baud%.

Verwenden von Befehlsketten (Pipes)- und Umleitungssymbolen

Verwenden Sie in Verbindung mit dem Befehl CALL keine Befehlsketten(Pipes)- ("|") und Umleitungssymbole ("<<","<",">" und ">>").

Rekursive Aufrufe

Sie können ein Stapelverarbeitungsprogramm erstellen, das sich selbst aufruft; Sie müssen jedoch einen Endebefehl einbauen, da sonst das aufrufende und das aufgerufene Stapelverarbeitungsprogramm in eine Endlosschleife geraten können.

Beispiele

Um das Programm TESTNEU.BAT aus einem anderen Stapelverarbeitungsprogramm heraus aufzurufen, nehmen Sie in das aufrufende Stapelverarbeitungsprogramm folgenden Befehl auf:

call testneu

Wenn das aufrufende Stapelverarbeitungsprogramm zwei ersetzbare Parameter akzeptiert und Sie diese zwei Parameter TESTNEU.BAT übergeben möchten, können Sie im aufrufenden Stapelverarbeitungsprogramm folgenden Befehl verwenden:

call testneu %1 %2