Bitte aktiviere JavaScript!
MS-DOS 6.22 Ansi.sys

Anmerkungen  Beispiele

Definiert Funktionen, die die Anzeige von Grafik ändern, die Cursorbewegung steuern und Tasten neu zuweisen. Der Gerätetreiber ANSI.SYS unterstützt die ANSI-Terminalemulation mit Escape-Zeichenfolgen zur Steuerung des Bildschirms und der Tastatur Ihres Systems. Eine ANSI-Escape-Zeichenfolge ist eine Folge von ASCII-Zeichen. Die ersten zwei sind das Escape-Zeichen (1Bh) sowie die geöffnete eckige Klammer (5Bh). Das oder die auf die Escape- und Klammernzeichen folgende(n) Zeichen stellen einen alphanumerischen Code dar, der eine Tastatur- oder Anzeigefunktion steuert. Groß- und Kleinbuchstaben haben in ANSI-Escape-Zeichenfolgen unterschiedliche Bedeutungen; so haben z.B. "A" und "a" völlig unterschiedliche Wirkungen.

Dieser Gerätetreiber muss durch einen Befehl Device oder Devicehigh in Ihrer CONFIG.SYS-Datei geladen werden.

Anmerkung:

In diesem Thema zeigen fettgedruckte Buchstaben in der Syntax und ANSI-Escape-Zeichenfolgen Text an, der genauso eingegeben werden muss.

Syntax

DEVICE=[Laufwerk:][Pfad]ANSI.SYS [/X] [/K] [/R]

Parameter

[Laufwerk:][Pfad]

Bezeichnet die Position der Datei ANSI.SYS.

Optionen

/X

Bildet die Tasten der erweiterten Tastatur individuell auf Tastaturen mit 101 Tasten ab.

/K

Veranlasst, dass ANSI.SYS eine Tastatur mit 101 Tasten wie eine Tastatur mit 84 behandelt. Diese Option entspricht dem Befehl SWITCHES=/K. Wenn Sie normalerweise den Befehl SWITCHES=/K verwenden, müssen Sie mit ANSI.SYS die Option /K verwenden.

/R

Verbessert den Bildlauflösung während der Anwendung von ANSI.SYS für Bildschirmleseprogramme (Machen Computer für Behinderte zugänglich).

In ANSI-Escape-Zeichenfolgen verwendete Parameter

Pn

Numerischer Parameter. Bezeichnet eine Dezimalzahl.

Ps

Selektionsparameter. Bezeichnet eine Dezimalzahl, mit der Sie eine Funktion auswählen. Sie können mehr als eine Funktion auswählen, indem Sie die Parameter durch Semikola voneinander trennen.

PL

Zeilenparameter. Eine Dezimalzahl, die eine der Zeilen auf Ihrem Bildschirm oder einem anderen Gerät bezeichnet.

Pc

Spaltenparameter. Eine Dezimalzahl, die eine der Spalten auf Ihrem Bildschirm oder einem anderen Gerät bezeichnet.

ANSI-Escape-Zeichenfolgen zur Cursorbewegung, Grafik und Tastatureinstellung

In der folgenden Liste der ANSI-Escape-Zeichenfolgen steht die Abkürzung ESC für das ASCII-Escape-Zeichen 27 (1Bh), das am Anfang jeder Escape-Zeichenfolge steht.

ESC[PL;PcH

Cursorposition: Bewegt den Cursor an die angegebene Position (Koordinaten). Wenn Sie keine Position angeben, geht der Cursor in die Pos1-Position ÄÄ die obere linke Bildschirmecke (Zeile 0, Spalte 0). Diese Escape-Zeichenfolge arbeitet genauso wie die folgende Cursorpositions-Escape-Zeichenfolge.

ESC[PL;Pcf

Cursorposition: Arbeitet genauso wie die vorstehende Cursorpositions-Escape-Zeichenfolge.

ESC[PnA

Cursor nach oben: Bewegt den Cursor um die angegebene Anzahl von Zeilen nach oben, ohne die Spalte zu wechseln. Wenn sich der Cursor bereits in der obersten Zeile befindet, ignoriert ANSI.SYS diese Zeichenfolge.

ESC[PnB

Cursor nach unten: Bewegt den Cursor um die angegebene Anzahl von Zeilen nach unten, ohne die Spalte zu wechseln. Wenn sich der Cursor bereits in der untersten Zeile befindet, ignoriert ANSI.SYS diese Zeichenfolge.

ESC[PnC

Cursor nach rechts: Bewegt den Cursor um die angegebene Anzahl von Spalten nach rechts, ohne die Zeile zu wechseln. Wenn sich der Cursor bereits in der ganz rechts gelegenen Spalte befindet, ignoriert ANSI.SYS diese Zeichenfolge.

ESC[PnD

Cursor nach links: Bewegt den Cursor um die angegebene Anzahl von Spalten nach links, ohne die Zeile zu wechseln. Wenn sich der Cursor bereits in der ganz links gelegenen Spalte befindet, ignoriert ANSI.SYS diese Zeichenfolge.

ESC[s

Cursorposition speichern: Speichert die aktuelle Cursorposition. Sie können den Cursor mit Hilfe der Zeichenfolge "Cursorposition wiederherstellen" an die gespeicherte Position zurückbewegen.

ESC[u

Cursorposition wiederherstellen: Bewegt den Cursor an die Position zurück, die mit der Zeichenfolge Cursorposition speichern gespeichert wurde.

ESC[2J

Bildschirm löschen: Löscht den Bildschirm und bewegt den Cursor in die Pos1-Position (Zeile 0, Spalte 0).

ESC[K

Zeile löschen: Löscht alle Zeichen ab Cursorposition bis zum Zeilenende (einschließlich des Zeichens an der Cursorposition).

ESC[Ps;...;Psm

Grafikmodus einstellen: Ruft die durch die folgenden Werte angegebenen Grafikfunktionen auf. Diese Funktionen bleiben bis zum nächsten Auftreten dieser Escape-Zeichenfolge aktiv. Der Grafikmodus ändert die Farben und Attribute von Text, der auf dem Bildschirm angezeigt wird (wie z.B.fett und unterstrichen).

Textattribute

0 Alle Attribute AUS
1 Fett EIN
4 Unterstreichen (nur mit Monochrom- Bildschirmadapter)
5 Blinken EIN
7 Invertierte Darstellung
8 Versteckt EIN

Vordergrundfarben

30 Schwarz
31 Rot
32 Grün
33 Gelb
34 Blau
35 Karmesinrot
36 Cyanblau
37 Weiß

Hintergrundfarben

40 Schwarz
41 Rot
42 Grün
43 Gelb
44 Blau
45 Karmesinrot
46 Cyanblau
47 Weiß

Die Parameter 30 bis 47 entsprechen dem ISO 6429-Standard.

ESC[=psh

Modus einstellen: Ändert Breite oder Art der Bildschirm- darstellung auf einen der durch die folgenden Werte festgelegten Typen:

0 40 x 25 Monochrom (Text)
1 40 x 25 Farbe (Text)
2 80 x 25 Monochrom (Text)
3 80 x 25 Farbe (Text)
4 320 x 200 4 Farben (Grafik)
5 320 x 200 Monochrom (Grafik)
6 640 x 200 Monochrom (Grafik)
7 Zeilenumbruch aktiviert
13 320 x 200 Farbe (Grafik)
14 640 x 200 Farbe (16-Farb-Grafik)
15 640 x 350 Monochrom (2-Farb-Grafik)
16 640 x 350 Farbe (16-Farb-Grafik)
17 640 x 480 Monochrom (2-Farb-Grafik)
18 640 x 480 Farbe (16-Farb-Grafik)
19 320 x 200 Farbe (256-Farb-Grafik)

ESC[=Psl

Modus zurücksetzen: Setzt den Modus zurück, indem dieselben Werte wie für Modus setzen verwendet werden (mit Ausnahme von 7: damit wird der Zeilenumbruch abgeschaltet). Das letzte Zeichen in dieser Escape-Zeichenfolge ist ein kleines L

ESC[code;string;...p

Tastatur-Zeichenfolge: Weist einer Taste der Tastatur eine bestimmte Zeichenfolge zu. Die Parameter für diese Escape- Zeichenfolge lauten wie folgt:

Code ist einer oder mehrere der in der folgenden Tabelle aufge- listeten Werte. Diese Werte stellen Tastaturtasten und Tastenkombinationen dar. Wenn Sie diese Werte in einem Befehl verwenden, müssen Sie die in der Tabelle gezeigten Semikola zusätzlich zu den von der Escape-Zeichenfolge benötigten Semikola eingeben. Die Codes in Klammern stehen auf einigen Tastaturen nicht zur Verfügung. ANSI.SYS interpretiert die Codes in Klammern bei solchen Tastaturen nur, wenn Sie im Befehl DEVICE für ANSI.SYS die Option /X verwenden.

Zeichenfolge ist entweder der ASCII-Code für ein einzelnes Zeichen oder eine in Anführungszeichen stehende Zeichenfolge. So kann z.B. 65 oder "A" verwendet werden, um ein groáes A darzustellen.

WICHTIG:

Einige der Werte in der folgenden Tabelle gelten nicht für alle Computer. Im Handbuch Ihres Computers finden Sie gegebenenfalls die davon abweichenden Werte.

Taste Code UMSCHALT+Code STRG+Code ALT+Code
 
F1 0;59 0;84 0;94 0;104
F2 0;60 0;85 0;95 0;105
F3 0;61 0;86 0;96 0;106
F4 0;62 0;87 0;97 0;107
F5 0;63 0;88 0;98 0;108
F6 0;64 0;89 0;99 0;109
F7 0;65 0;90 0;100 0;110
F8 0;66 0;91 0;101 0;111
F9 0;67 0;92 0;102 0;112
F10 0;68 0;93 0;103 0;113
F11 133 135 137 139
F12 134 135 138 140
POS1 (Zehnertastatur) 0;71 55 0;119 -
NACH OBEN (Zehnertastatur) 0;72 56 (0;141) -
BILD NACH OBEN (Zehnertastatur) 0;73 57 0;132 -
NACH LINKS (Zehnertastatur) 0;75 52 0;115 -
NACH RECHTS (Zehnertastatur) 0;77 54 0;116 -
ENDE (Zehnertastatur) 0;79 49 0;117 -
NACH UNTEN (Zehnertastatur) 0;80 50 (0;145) -
BILD NACH UNTEN (Zehnertastatur) 0;81 51 0;118 -
EINFG (Zehnertastatur) 0;82 48 (0;146) -
ENTF (Zehnertastatur) 0;83 46 (0;147) -
POS1 (224;71) (224;71) (224;119) (224;151)
NACH-OBEN (224;72) (224;72) (224;141) (224;152)
BILD-NACH-OBEN (224;73) (224;73) (224;132) (224;153)
NACH-LINKS (224;75) (224;75) (224;115) (224;155)
NACH-RECHTS (224;77) (224;77) (224;116) (224;157)
ENDE (0;79) (224;79) (224;117) (224;159)
NACH-UNTEN (224;80) (224;80) (224;145) (224;154)
BILD-NACH-UNTEN (224;81) (224;81) (224;118) (224;161)
EINFG (224;82) (224;82) (224;146) (224;162)
ENTF (224;83) (224;83) (224;147) (224;163)
DRUCK - - 0;114 -
PAUSE/UNTBR - - 0;0 -
RÜCKTASTE 8 8 127 (0)
EINGABETASTE 13 - 10 (0)
TAB 9 0;15 (0;148) (0;165)
NULL 0;3 - - -
A 97 65 1 0;30
B 98 66 2 0;48
C 99 67 3 0;46
D 100 68 4 0;328
E 101 69 5 0;32
F 102 70 6 0;33
G 103 71 7 0;34
H 104 72 8 0;35
I 105 73 9 0;23
J 106 74 19 0;36
K 107 75 11 0;37
L 108 76 12 0;38
M 109 77 13 0;50
N 110 78 14 0;49
O 111 79 15 0;24
P 112 80 16 0;25
Q 113 81 17 0;16
R 114 82 18 0;19
S 115 83 19 0;31
T 116 84 20 0;20
U 117 85 21 0;22
V 118 86 22 0;47
W 119 87 23 0;17
X 120 88 24 0;45
Y 121 89 25 0;21
Z 122 90 26 0;44
1 49 33 - 0;120
2 50 64 0 0;121
3 51 35 - 0;122
4 52 36 - 0;123
5 53 37 - 0;124
6 54 94 30 0;125
7 55 38 - 0;126
8 56 42 - 0;127
9 57 40 - 0;128
0 48 41 - 0;129
- 45 95 31 0;130
= 61 43 - 0;131
[ 91 123 27 0;26
] 93 125 29 0;27
  92 124 28 0;43
; 59 58 - 0;39
' 39 34 - 0;40
, 44 60 - 0;51
. 46 62 - 0;52
/ 47 63 - 0;53
` 96 126 - 0;41
EINGABETASTE (Zehnertastatur) 13 - 10 (0;166)
/ (Zehnertastatur) 47 47 (0;142) (0;74)
* (Zehnertastatur) 42 (0;144) (0;78) -
- (Zehnertastatur) 45 45 (0;149) (0;164)
+ (Zehnertastatur) 43 43 (0;150) (0;55)
5 (Zehnertastatur) (0;76) 53 (0;143) -
Anmerkungen

Neuzuweisen von Tasten der erweiterten Tastatur

Wenn Sie über eine Tastatur mit 101 Tasten verfügen, können Sie die Option /X verwenden, um bestimmte Tasten neu zuzuweisen. Auf Tastaturen mit 101 Tasten gibt es z.B. zwei POS1-Tasten. Eine dieser Tasten befindet sich auf der Zehnertastatur, die andere im Cursorsteuerungsblock. Für MS-DOS sind die beiden POS1-Tasten identisch, solange Sie nicht die Option /X angeben.

Ignorieren von Tasten der erweiterten Tastatur

Wenn Sie mit einem Programm arbeiten, das die Eingaben von einer erweiterten Tastatur nicht korrekt interpretiert, verwenden Sie die Option /K von ANSI.SYS. Ihre erweiterte Tastatur verwendet dann die normalen Tastaturfunktionen.

Verwenden der Option /X in Verbindung mit der Option /K

Die Optionen /X und /K lassen sich für ANSI.SYS nicht kombinieren.

Beispiele

Um die Tasten "Umgekehrter Schrägstrich" und "Fragezeichen" unter Verwendung konstanter Zeichenfolgen zu vertauschen, geben Sie folgende Escape-Zeichenfolge ein:

ESC["\";"?"pESC["?";"\"p

Um die Tasten "Umgekehrter Schrägstrich" und "Fragezeichen" unter Verwendung des ASCII-Werts dieser Tasten zu vertauschen, geben Sie folgende Escape-Zeichenfolge ein:

ESC[92;63pESC[63;92p

Um die ursprüngliche Bedeutung der Tasten "Umgekehrter Schrägstrich" und "Fragezeichen" wiederherzustellen, geben Sie folgende Escape-Zeichenfolge ein:

ESC[92;92pESC[63;63p

Um zu bestimmen, dass MS-DOS eine Verzeichnisliste beim Drücken von F2 anzeigt, geben Sie folgendes an der Eingabeaufforderung ein:

prompt $e[0;60;"dir";13p

Um eine schwarze Hintergrundsfarbe für den Bildschirm und eine High-Intensity-Vordergrundsfarbe zu bestimmen, geben Sie folgendes an der Eingabeaufforderung ein:

prompt $e[1;32;40m$p$g